M Codeliste
Hier sehen finden Sie alle M Code der Mach4 Gewerbe Version. Die mit doppelt Sternchen (**) gekennzeichneten M Code benötigen ein Modul von uns. Unsere Module finden Sie hier : https://www.cnc-steuerung.com/cnc-software/maschinensteuerung/mach4-software/module-fuer-mach4.html M00 – Programm Stopp: Um ein Programm anzuhalten können Sie einen M00 Befehl setzen. Er wird eie Spindel und Achsen stoppen. Sie können das Programm durch Programm Start wieder laufen lassen. M01 – Optionaler Programm Stopp: Gleich wie bei M00, allerdings nur wenn der Eingangsbefehl (M00) auch aktiviert wurde. Ansonsten läuft das Programm weiter. M02 – Programm Ende: Endet ein Programm mit M02 wird das Programm ausgeschaltet. Wenn Sie erneut die Programmstart Taste drücken wird mit der Abarbeitung der Zeilen begonnen nach dem M02 stehen.‌
M03: Spindel im Uhrzeigersinn An: Schaltet die Spindel in Uhrzeigersinn an. Die Drehzahl wird durch das S Wort bestimmt. Wurde kein S gesetzt wird die aktuelle letzte angewählte Drehzahl genommen. Wurde noch kein S gesetzt, wird die Spindel nicht starten.‌
M04 – Spindel gegen den Uhrzeigersinn: Schaltet die Spindel gegen den Uhrzeigersinn an. Die Drehzahl wird durch das S Wort bestimmt. Wurde kein S gesetzt wird die aktuelle letzte angewählte Drehzahl genommen. Wurde noch kein S gesetzt, wird die Spindel nicht starten.‌
M05 – Spindel Stopp: Stoppt die Spindel. M06 – Werkzeugwechsel: Teilt der Maschine einen Werkzeugwechsel mit. Zum M6 benötigt die Software die Angabe welches Werkzeug eingewechselt werden soll. Das Werkzeug wird mit T und der Nummer angegeben. Die Werkzeugnummer muss vor oder in der Zeile des M6 angegeben sein. Beispiel:‌
M07 – Kühlung mir geringen Druck An: Schaltet die Kühlung mit geringen Druck an, meistens die Innenkühlung. M08 – Kühlung mit hohem Druck An: Schaltet die Kühlung mit hohe Druck an, meistens die normale Kühlmittelpumpe M09 – Alle Kühlarten Aus: Schaltet den M7 und den M8 aus. M19 – Spindle Orient: Dieser Code ist nicht in der Mach Software hinterlegt, sondern es handelt sich um ein speziell geschriebenes Makro genau auf eine Maschine zugeschnittenen Ablauf. Dieser M-Befehl wird in einigen Zyklen wie dem G76 und G87 benötigt. Ebenso benötigen einige Werkzeugwechsler eine Spindel-Orientierung, und obwohl die Ausrichtung im Din Code dann wohl mehr im M6 Befehl eingebaut ist. Ebenso kann jede Form eines M Codes in dem M6 eingebaut werden um irgendwelche Funktionen zu steuern. Der M19 allerdings wird in der Industrie auch verwendet. M30 – Programmende und Rücksprung auf Start: Beendet das aktuelle Programm und springt automatisch auf erste Zeile im Programm. Ein erneuter Start am Anfang kann mit Programm Start ausgeführt werden. Beim M30 werden alle Standards abgewählt wie zum Beispiel G54, G17, G90, etc.‌ M31 - Werkzeuglängenvermessung Starten Sie mit dem M31 die automatische Vermessung der Werkzeuge
M41 – Kleine Getriebestufe schalten **: Sie benötigen von uns ein Modul, sprechen Sie mit unserem Support‌ Für eine weiteregende Anleitung: Schauen Sie unter "Unsere Module"
M42 – Grosse Getriebestufe schalten **: Sie benötigen von uns ein Modul, sprechen Sie mit unserem Support‌ Für eine weiteregende Anleitung: Schauen Sie unter "Unsere Module"
M48 – Einschalten Vorschub/Spindeldrehzahlübersteuerung: Aktiviert den Vorschub und Spindeldrehzahl -Korrektur nach dem er mit M49 ausgestellt wurde. M49 – Deaktiviert Vorschub / Spindeldrehübersteuerung: Deaktiviert die Möglichkeit der Übersteuerung von Vorschub und Drehzahl. Dies kann in Produktionsumgebungen und auch in Programmen oder Makros von Vorteil sein, die empfindlich auf Vorschub und Spindeldrehzahl durch versehentliches Übersteuern reagieren. M50 - Klemmung Rundachse 4. Achse ** Der M Befehl aktiviert die Klemmung am Rundtisch - 4 Achse Für eine weiteregende Anleitung: Schauen Sie unter "Unsere Module" M51 - Klemmung lösen Rundachse 4. Achse ** Der M Befehl deaktiviert die Klemmung am Rundtisch - 4. Achse Für eine weiteregende Anleitung: Schauen Sie unter "Unsere Module"
M52 - Klemmen Rundachse 5. Achse ** Der M Befehl aktiviert die Klemmung am Rundtisch - 5. Achse M53- Klemmung lösen Rundachse 5. Achse ** Der M Befehl deaktiviert die Klemmung am Rundtisch - 5.Achse M62 - Synchronausgang Schaltet einen Ausgang ein, der mit dem Start des nächsten Bewegungsbefehls synchronisiert ist. Wenn keine Bewegung stattfindet, wird der Ausgang nicht eingeschaltet. Es ist am besten, die Bewegung unmittelbar nach dem M62 anzugeben Format: M62 P__ P gibt die Ausgangsnummer an, die eingeschaltet werden soll. Zum Beispiel: Output0 = 0, Output3 = 3
M63 - Synchronausgang aus Schaltet einen Ausgang aus Format: M63 P__
M64 - Ausgang sofort Einschalten Schaltet sofort einen Ausgang mittels M Befehl. So können beliebige Ausgänge direkt angesprochen werden Format: M64 P__ P gibt die Ausgangsnummer an, die eingeschaltet werden soll. Zum Beispiel: Output0 = 0, Output3 = 3, Output10 = 10 usw.
M65 - Ausgang sofort Ausschalten Schaltet sofort einen Ausgang mittels M Befehl aus. So können beliebige Ausgänge direkt angesprochen Format: M65 P__ P gibt die Ausgangsnummer an, die eingeschaltet werden soll. Zum Beispiel: Output0 = 0, Output3 = 3, Output10 = 10 usw.
M66 - Warten Sie auf einen Eingang Wenn angegeben, wird die Programmausführung angehalten, bis der ausgewählte Eingang aktiviert wird. Es gibt 5 Modi: - Modus 0: Keine Wartezeit. Der aktuelle Status des Eingangs wird in # 5399 geschrieben: niedrig = 0, hoch - Modus 1: Warten Sie, bis der Eingang seinen Status von niedrig nach hoch geändert hat. Wenn der Eingang beim Aufruf hoch ist, Das Programm wartet, bis der Eingang niedrig und dann wieder hoch ist. - Modus 2: Warten Sie, bis der Eingang seinen Status von hoch nach niedrig ändert. Wenn der Eingang beim Aufruf niedrig ist, wird der Das Programm wartet, bis der Eingang hoch und dann wieder niedrig ist. - Modus 3: Warten Sie, bis sich der Eingang im High-Zustand befindet. Wenn der Eingang beim Aufruf hoch ist, wird das Programm wird sofort fortgesetzt. - Modus 4: Warten Sie, bis sich der Eingang im niedrigen Zustand befindet. Wenn der Eingang beim Aufruf niedrig ist, wird das Programm sofort weitermachen. Format: M66 P L Q__ P gibt die gewünschte Eingangsnummer an. Zum Beispiel: Input0 = 0, Input4 = 4, Input12 = 12 usw. L gibt den Modus 0 bis 4 an. Q gibt an, wie lange in Sekunden auf die Eingabe gewartet werden soll. Wenn der Modus in der angegebenen Zeit nicht erfüllt ist dann wird # 5399 auf -1,0 gesetzt und die Programmausführung fortgesetzt.
M98 – Unterprogramm Aufruf: Unterprogramm sind externe Programme die von laufenden Programmen aufgerufen werden können. Mit diesem Aufruf kann vom aktuellen Programm in ein anderes Programm gesprungen werden. So kann man wiederkehrende Programm extern verlagern um sich immer die Arbeit zu sparen, immer wieder die gleichen Arbeiten zu programmieren. Um ein Unterprogramm mit dem Befehl M98 mit einer Zeilennummer aufzurufen gehen Sie wie folgt vor: Beispiel: M98 PQL P: gibt den Programmnamen an. Dieses ist eine vierstellige ganze Zahl ist. Wenn der M98 gelesen wird, sucht die Mach Software die aktuelle Datei mit Programmnummer in der folgenden Form enthält: Beispiel: O1234 Hinweis “O” ist ein Buchstabe und keine Zahl wie 1234, also nicht die 0. Die Programmausführung wird mit dem Block im Anschluss an die O Zeile weiterarbeiten. Am Ende des Unterprogrammes steht allerdings kein M30 was ein Programm beenden würde, sondern der M99 Befehl was ein Rücksprung zum Hauptprogramm ermöglicht.
Es gibt Einschränkungen dieses Verfahrens; vor allem muss das Unterprogramm in jedes Programm eingefügt werden, dass es aufrufen möchte. Die Mach4 ermöglicht auch ein Unterprogramm aus einer externen Datei aufzurufen. Auf diese Weise können mehrere Programme die gleichen Unterprogramm aufrufen, ohne das Programm in der Hauptdatei mit zu Programmieren was unheimlich Arbeit erspart. Wenn eine Änderung des Unterprogramms vorgenommen werden muss er braucht nur in einer Datei durchgeführt werden, nicht jede Datei in dem der Unter aufgerufen. Wenn die Steuerung nicht die Programmnummer in der aktuellen Datei nicht findet wird es im Mach4 Subroutinen-Verzeichnis suchen. Die Dateien in diesem Verzeichnis müssen wie folgt mit der Programmnummer genannt werden: Format: O__ Notieren Sie den Buchstaben "O", gefolgt von vier Zahlen und keine Dateierweiterung; O1234 nicht O1234.text. Wenn das Programm geladen und in den Speicher geladen wird, wird die Werkzeugbahn Display wiedergeben, was im Unterprogramm ist. Wenn die Datei im M98 Modus ausgeführt wird, startet die erste Zeile des Unterprogrammes. Weitere Optionen werden mit Q und L angegeben. Hier bezeichnet Q die Zeile im Programm, wenn nicht das komplette Programm die gestartet werden soll. Der Parameter L ist die Anzahl der Wiederholungen. Wird L nicht gesetzt wird nur ein Durchgang gefahren. Ebenso bei Q, wird Q nicht gesetzt startet das Unterprogramm am Anfang ‌
M99 – Zurück zum Hauptprogramm: Um aus einen Unterprogramm in das Hauptprogramm zurück zu kehren setzen Sie dien M99 Befehl. Wenn Sie an einer bestimmten Zeile im Hauptprogramm springen möchten geben Sie den Parameter P mit Zeilennummer an. Format: M99 P__ M99 bezeichnet das Ende des Unterprogrammes, hier wird zurück ins Hauptprogramm gesprungen. Der Eintritt ins Hauptprogramm geschieht direkt unter der Zeile wo der M98 aufgerufen wurde. Siehe Bild 199-1.‌
Maschinenbedingte M Funktionen: Jede Maschine braucht mit zunehmenden Funktion eigene Funktionen die durch einen M Befehl ausgeführt werden können. Mit dieser Art können Routinen und kleine Programme programmiert werden die es in der normalen DIN Code Sprache nicht möglich sind. Je nach Komplexität können Eingänge abgefragt oder Ausgänge geschaltet werden. So kann zu Beispiel ein Werkzeugwechsler genau auf eine besondere Maschine angestimmt werden. Diese M-Befehle werden in Lua Programmiert und im Makroordner des Profils abgespeichert. Wenn Sie zum Beispiel einen M6 programmiert haben, speichern Sie diesen unter M6.mcs im Makroordner ab. Wenn Sie dann im Programm einen M6 ausführen wird dieses Makro ausgeführt.
M150: Antasten in X Richtung (Hobbyversion) M151: Antasten in Y Richtung (Hobbyversion) M152: Antasten in Z Richtung (Hobbyversion) M350: Antasten in X Richtung (Gewerbe Version) M352: Antasten in Y Richtung (Gewerbe Version) M353: Antasten in Z Richtung (Gewerbe Version)
Wenn Sie einen M Befehl selber erstellen möchten achten Sie auf die Nummerierung:
M10 bis M45 M50 bis M61 M66 bis M95 M100 und höher Sind M Code die keine feste Funktion haben und können vom Anwender frei Programmiert werden.
M3 bis M5 M7 bis M9 M30 M47 Sind M Code die vom Anwender geändert werden können, aber innerhalb des Systems eine feste Funktion haben.
M00 bis M02 M46 bis M48 M62 bis M65 M96 bis M99 Sind M Code mit internen Funktionen
Copy link