Variablen
Hier zu bieten wir keinen Support an, der Anwender muss hier selber spielen und experomentieren
Teile dieses Kapitels stammen aus der Fanuc-Dokumentation. Parametrische G-Code-Programme sind mit kundenspezifischer Makro-Programmierung möglich. Der Begriff benutzerdefiniertes Makro definiert alles, was kein wörtlicher NC-Code ist.
Beispiel: G90 G0 X10 Normaler NC-Code. Schnell zu X10 G0 X # 150 Benutzerdefiniertes Makro. Bewegen Sie X schnell an die mit # 150 angegebene Position Variablen Ein gewöhnliches Bearbeitungsprogramm gibt einen G-Code und den Verfahrweg direkt mit einem numerischen Wert an. Beispiele sind G100 und X100.0.
Mit einem benutzerdefinierten Makro können numerische Werte direkt oder mithilfe einer variablen Nummer angegeben werden. Wenn eine Variablennummer verwendet wird, kann der Variablenwert von einem Programm oder über Bedienvorgänge im MDI-Bedienfeld geändert werden.
Beispiel: 100 = # 2 + 200 Setze # 100 gleich dem Inhalt von # 2 plus 200 G0 X # 100 Bewege X schnell an die durch # 100 angegebene Stelle
Variable Darstellung Geben Sie bei der Angabe einer Variablen ein Nummernzeichen (#) gefolgt von einer Variablennummer an. Beispiel 1 Mit einem Ausdruck kann eine Variablennummer angegeben werden. In diesem Fall muss der Ausdruck in eckige Klammern gesetzt werden. Beispiel: # [# 1 + # 2–12]
Copy link