THC Baugruppen
Wie arbeiteten unsere THC Baugruppen? Eigentlich ganz einfach: Die Plasmaquelle arbeitet in der Regel mit 0-180 Volt Gleichstrom. Diese 180 Volt sind aber viel zu hoch für eine CNC Steuerung. Diese akzeptiert max. 10 Volt Gleichstrom an Ihrem Eingang. Nun kommt unsere THC Baugruppe zum tragen. Je nach Abstand zum Blech benötigt der Brenner mehr oder weniger Spannung. Um in einem Beispiel den Vorgang zu verdeutlichen rechnen wir mit einer Spannung von 90 Volt DC. Also wenn 0 Volt DC (Gleichstrom) an unserer THC Baugruppe anliegt - geben wir 0 Volt DC aus. Wenn 180 Volt Gleichstrom an unserer THC Baugruppe anliegt - geben wir 10 Volt DC aus. Innerhalb der Software wird wieder mit einem Faktor gearbeitet damit wir mit realen Werten arbeiten können. In der Regel lautet dieser Faktor 18. Denn wenn 10 Volt an der Steuerung anliegen zeigt uns die Software wieder 180 Volt an - tatsächlich liegen aber nur 10 Volt an. Nun geben wir einen Sollwert vor.
Jede gute Stromquelle wird Ihnen einen Tabelle vorgeben mit den besten Schnittwerten.
Wenn wir uns die Tabelle anschauen können wir bei einer Materialstärke von 3mm - was eine Schneidhöhe von 2mm bedeutet auch manuell arbeiten. Aber !!! was ist wenn das Material sich nach oben oder unten biegt??? Deshalb nimmt man eigentlich die Spannung.
Schauen wir uns einmal die Materialstärke 8mm an. Bei einem Abstand von 2,0 mm zum Material haben wir laut Herstellerangaben 127 Volt bei einem Vorschub vion 970 mm/min. bei einem Qualitätsschnitt. 122 Volt bei 1500 mm/min. wenn wir einen Produktionsschnitt ausführen.
So uns Interessieren also nur entweder die 127 Volt oder die 122 Volt. Jetzt erkennen wir auch den internen Faktor von 18, denn wenn 127 Volt vom Plasmagerät zum THC Modul kommen, gibt dieses ja nur 6,777 Volt aus. Aber mit solchen Werten kann kein Mensch arbeiten, deshalb der faktor um wieder auf 127 Volt zu kommen. Selbstverständlich sollten auch die anderen Angaben sich im Schneidprozess sich wiederfinden. Aber das ist eine andere Baustelle.
Wenn sich nun der Abstand zum Werkstück reduziert oder vergrößert - ändert sich auch die Spannung. Was dann von der Software erkannt wird und entsprechend die Z Achse rauf oder runter bewegt, bis die Spannung wieder stimmt. So werden Unebenheiten ausgeglichen die ganz nebenbei dann auch besser aussehen - aber auch die Düsen schonen.
Copy link